Hund im Schließfach

Weil sie ihren Hund nicht mit ins Museum nehmen durfte, hat eine Frau in Dresden ihren kleinen Terrier kurzerhand im Schließfach deponiert.
Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wollte die 46-Jährige aus Bad Elster die Staatlichen Kunstsammlungen besuchen, in denen allerdings Hundeverbot herrscht. Daraufhin teilte sie dem Museumspersonal mit, ihren Yorkshire Terrier dann eben in ein Schließfach zu sperren. Die Mitarbeiter hielten dies zunächst für einen Scherz, stellten aber kurz darauf fest, dass die Touristin ernst gemacht hatte. Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, hatten Mitarbeiter der Kunstsammlungen den Hund bereits befreit. Die Polizei prüft nun, ob die Frau gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat.  gxb/AFP

gefunden bei Focus online